Mitarbeiter + Führungskräfte: eine Beziehung, die entscheidet - kajabredemeyer.de
17149
post-template-default,single,single-post,postid-17149,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-13.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Mitarbeiter und moderne Führungskraft – der Weg zum Dream-Team

Einer sagt, wo’s lang geht, die anderen folgen – selbst gedacht wird nichts: solches Führungsverhalten ist bekanntlich heute ziemlich out – und bringt auch nicht den gewünschten Erfolg. Der Wandel zum neuen Arbeiten hat sich bereits in vielen Unternehmen vollzogen und funktioniert – sofern die Basis stimmt: die Beziehung zwischen Mitarbeiter und Führungskraft. Allerdings gerät dieses Konzept schnell ins Wanken, wenn diese Beziehung gestört ist – durch essentielle Strukturveränderungen, Team-Neubildungen oder wechselnde Führungskräfte. Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Team erneut – oder wie sie ein neues Team – in Balance bringen und welche Rolle Sie dabei als Führungskraft spielen.

Ein Team ist ein gutes Team, wenn es eingespielt ist, sich die Mitarbeiter zugehörig fühlen und alle wissen, wofür und warum sie etwas tun. Geführt von einer geradlinigen, aber freien Führungskraft. Denn dann bringt jeder seine Qualitäten ein, lässt sich von der allgemeinen Begeisterung noch einmal mehr motivieren und arbeitet Hand in Hand. So ungefähr lautet das Rezept fürs gemeinsame Erfolge erzielen, das für Führungskraft und Mitarbeiter gleichermaßen gilt. So weit, so klar – und klare Herausforderung.

Ihre Aufgabe als Führungskraft: eine gute Atmosphäre schaffen

Innerhalb eines solchen Teams sind klare Kommunikation, Offenheit und Wertschätzung untereinander natürlich Voraussetzung, um eine produktive und kreative Atmosphäre fern jeder repressiven Hierarchie zu schaffen. Als Führungskraft obliegt Ihnen die Aufgabe, eine solche Atmosphäre zu schaffen – und die hängt maßgeblich davon ab, welche Beziehung Sie zu Ihren Mitarbeitern haben. Oder welche Beziehung sie in Zukunft aufbauen.

 

Vertrauen und Begeisterung.
Beides müssen Sie als Führungskraft in Ihren Mitarbeiter wecken.
Dann klappts auch mit dem „Potenziale voll entfalten“.

 

Erwartungen an Sie als Führungskraft

Eine gute Beziehung zu den Mitarbeitern ist meist das Ergebnis erfüllter Erwartungen, die an Sie als Führungskraft herangetragen werden. Die Key-Facts habe ich Ihnen hier einmal aufgelistet:

  • Eine moderne Führungskraft bringt ihren Mitarbeitern Wertschätzung entgegen
  • Eine moderne Führungskraft gibt ihren Mitarbeitern immer ein klares Feedback
  • Eine moderne Führungskraft glaubt an die Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter
  • Eine moderne Führungskraft schafft Raum für die Qualitäten und eigene Lösungen der Mitarbeiter
  • Eine moderne Führungskraft kennt ihre Mitarbeiter, weiß, was sie bewegt, was sie erreichen wollen und wo Unsicherheiten bestehen
  • Eine moderne Führungskraft erarbeitet sich eine Vertrauensposition

Es geht für Sie als Führungskraft also ums Agieren und um ein authentisches Ich, das eine Arbeitsatmosphäre schafft, in der sich Mitarbeiter wohlfühlen und zugehörig zu einer „größeren Idee“.

„Eine der wichtigsten Erkenntnisse der Hirnforschung ist, dass Menschen nur dann ihre Potenziale entfalten, wenn sie sich für etwas begeistern“
Hüther, 2010, 44

Führungskraft und Führen: Freestyle, wie er in keinem Lehrbuch steht

Es versteht sich von selbst, dass Ihre Führung geschmeidig und flexibel sein muss, damit sie sich allen Aufgaben, Situationen und Mitarbeitern anpassen kann. Verstehen Sie es wie ein choreographiertes Teamspiel mit allen Mitarbeitern: das Ziel ist, dass alle den Rhythmus halten – egal welcher Freestyle gerade angesagt ist. Sie erschaffen – kann man sagen – Führung jedes Mal neu oder besser gesagt: immer wieder.

Strukturveränderungen bringen oft Turbulenzen

Sind Sie als Führungskraft neu im Unternehmen oder bauen ein Team aus mehreren Mitarbeitern neu auf, so haben wir es mit grundlegenden Strukturveränderungen zu tun, auf die viele Mitarbeiter reagieren – und zwar mit Unsicherheit, Verlangsamung, Irritation oder auch Machtspielchen. Ein Teambuilding hilft Ihnen allen dann dabei, dass die Gruppe unter Ihrer Führung zusammenwächst.

In vielen Teamtrainings finden Führungskräfte und Mitarbeiter u.a. Antworten auf

  1. Wie Sie ein gutes Team werden
  2. Warum es bisher vielleicht nicht geklappt hat
  3. Wie Sie Unstimmigkeiten zwischen Mitarbeitern oder Mitarbeitern und Führungskräften beheben können
  4. Wie Sie sich im Team besser ergänzen und jeder seine Qualitäten einbringen kann
  5. Wie sich das Verhältnis von Führungskraft und Mitarbeitern verbessern kann

 

Teambuilding: Chancen für Führungskraft und Mitarbeiter

Als Coach im Bereich Teambuilding für modernes Arbeiten passe ich zum Beispiel meine Coachings individuell an Ihre Bedürfnisse als Führungskraft und die „Konstitution“ Ihres Teams an. Der Grund: Je klarer wir Ziele und Probleme bewusster definieren, desto effizienter arbeiten wir dran.

Übrigens kennen Sie schon mein Führungskräfte-Coaching auf dem Golfplatz? 18 Golflöcher können Ihnen als Führungskraft vermitteln, wie Sie Vertrauen und Mitarbeitergespräche souverän aufbauen sowie Ziele im Team umsetzen. Probieren Sie es doch mal aus!